Dienstag, 27. August 2013

Zeit für mich.

Bald beginnt ein neuer Monat und ich schaue zurück auf die Dinge, die mich glücklich gemacht haben oder auch nachdenklich. Wie jeden Monat stelle ich fest, dass ich viele Dinge, die ich mir fest vorgenommen habe, doch nicht durchgezogen oder geschweige denn angefangen habe.

Natürlich ist die gute, alte Zeit schuld. Wer auch sonst?!

Was ich alles anstellen würde mit mehr Zeit? Ich habe viele Ideen. Doch leider kommt immer irgendetwas dazwischen. Die Zeit oder viel mehr die nicht vorhandene ist schuld, ganz klar!

Gestern Abend habe ich lange gegrübelt und hin und her überlegt. Ich bin Mama und dass Mama sein ein Vollzeitjob ist, steht außer Frage. Aber warum schiebe ich viele Dinge auf morgen, auf nächste Woche, auf den nächsten Monat oder sogar auf's nächste Jahr?

"Keine Zeit" kann doch kein Dauerzustand sein und wenn ich ehrlich bin, nehme ich mir einfach selten etwas Zeit nur für mich. Mein Baby ist kein Baby mehr, vorbei sind die Tage, die ich stillend auf der Couch verbracht habe. Das Leben (außerhalb meines Mama-Daseins) ruft!

Seit über 18 Monaten stapeln sich hier 4 (!!!) "Wellness-Gutscheine". Die Kosmetikerin hat ihr Beauty-Stübchen Luftlinie 1,5 km von mir entfernt. Mit dem Fahrrad höchstens 5 Minuten.

Vor 2 Monaten war ich nach über einem Jahr mal wieder beim Frisör. Im Juni habe ich mir fest vorgenommen bald wiederzukommen um mir endlich einen Bob schneiden zu lassen.

Bis heute trage ich lange Haare und auch die Gutscheine werden nicht weniger. Damit ist jetzt Schluss!

In der letzten Monatswoche werde ich mir nun für jeden darauffolgenden Monat "Zeit für mich" einplanen, um Dinge zu tun, die ich doch immer wieder schaffe aufzuschieben. In jeder letzten Monatswoche werde ich dann gucken inwieweit mir dieses Vorhaben gelungen ist und mir wieder neue, schöne Ziele setzen.


Zeit für mich:

  1. Mindestens 1x von der Kosmetikerin verwöhnen lassen.
  2. Meinen Sport (den ich gestern angefangen habe) weitermachen.
  3. Meinen Frisör besuchen und die Haare auf mindestens Schulterlänge kürzen.


Vielleicht habt ihr Lust mitzumachen? Dinge, dir ihr schon immer mal wieder machen wolltet, gibt es doch bestimmt viele, oder?! Schaufelt euch Zeit frei und genießt diese kleinen Momente der Freude und Unbeschwertheit.

So, das Mittagessen ruft - Gnocci à la Räuberpapa gibt es heute. Das Rezept werde ich euch im Laufe der Woche verraten.

Genießt diesen tollen Tag und seid lieb gegrüßt,

Laura


Kommentare:

  1. Das ist eine sehr gute Idee! Auch wenn es bei uns noch nicht so weit ist, denn noch habe ich Zeit für die Dinge die ich gerne tun mag, kann ich mir gut vorstellen, das dafür bald erstmal nicht die Zeit bleibt und so versuche ich jetzt noch alles zu genießen... Genieße du auch und gönn dir die Zeit - das ist sicher für alle das Beste :-) Herzliche Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin.

      Genau, genieß deine freie Zeit & schlaf dich aus! :) Um mal wieder Kraft zu tanken habe ich letzte Nacht auf der Couch geschlafen und Pauls Papa hat die Nachtschicht ganz alleine übernommen. So etwas tut gut!

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  2. Oooooh, eine ganz tolle Idee!!! Ich glaube, so langsam komme ich schon dahinter mir Zeit für mich zu nehmen. Auch wenn das eher das Nägellackieren oder Shoppen ist, anstatt ein Besuch bei der Kosmetikerin, weil ich nämlich keine Gutscheine habe ;-) Aber wir sollten auf jeden Fall regelmäßig innehalten und checken, ob wir mit uns und unserer Zufriedenheit im Lot sind.

    Ich bin sehr gespannt, was du Ende September alles erreicht hast! Manchmal braucht man eben einen Tritt... ;-)

    Liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janina.

      Bei mir macht es auch immer mehr "Klick" und ich bemerke, dass ich auch noch andere Dinge tun kann und nicht nur 24 Stunden Mama bin.

      Gespannt bin ich auch! Mal abwarten.

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  3. Das klingt super und motiviert mich ebenso, etwas Zeit freizuschaufeln!! Beim Lesen deines Eintrags wurde mir wieder ein mal bewusst, wie selten ich die Dinge, die ich mir vorgenommen habe, einhalte. Gut, ich bin noch keine Mama eines kleinen Zwergs, sondern Studentin. Natürlich muss man da doch Zeit für sich finden. Wenn nicht im Studium, wann dann? Allerdings merke ich selber wie oft ich abends erschöpft und ausgelaugt auf dem Sofa liege, anstelle eine Stunde Sport zu machen, wie ich es mir vorgenommen habe. :) Ich wünsche dir frohes Zeitfreischaufeln und werde mir dies nun auch vornehmen (und hoffentlich einhalten)!!

    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa.

      Schön von dir zu lesen! :)

      Ich erinnere mich noch gut an die Zeit wo ich nach der Arbeit erstmal auf der Couch eingeschlafen bin. Vor lauter Erschöpfung. Ich glaube auch als Studentin oder auch Arbeitnehmer braucht man immer wieder die Motivation etwas für sich zu tun, weil die Abende auf dem Sofa einfach zu verlockend gemütlich sind!

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  4. Ohhh jaaa! Kenne ich, kenne ich, kenne ich! Seit Monaten zahle ich brav meinen Mitgliedsbeitrag im Fitnessstudio weiter und nehme mir vor MORGEN dann aber wirklich mal hinzugehen....aber immer kommt mir dummerweise etwas dazwischen;)

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathy.

      Erwischt! Ich war schon in 4 verschiedenen Studios angemeldet. Anfangs immer extrem motiviert und nach 10 mal Powertraining dann "Keine Lust/Keine Zeit"!

      Deswegen trainiere ich jetzt für mich zuhause und spare Geld.

      Liebste Grüße,

      Laura

      Löschen
  5. Kenn ich ;-)
    Klar, die Zeit ist rar als Mama. Aber es stimmt schon, manchmal müsste man sie sich einfach nehmen und dann auch wirklich was draus machen. Alleine oder als Paar. Wir waren zwei Jahre nach Ablauf (!!) unseres Gutscheins mal wieder in der Therme zum Baden und Saunieren und Erholen...ein Traum! Aber waren wir seither mal wieder? Nö... ;-)
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine.

      Ich musste schmunzeln. Aber als Mama von 2 Kindern ist das schließlich noch eine Nummer schwieriger, oder?

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  6. Antworten
    1. Liebe Sina.

      Das freut mich!

      Liebste Grüße,

      Laura

      Löschen
  7. Liebe Laura,
    ich lese schon länger still mit und möchte mich nun auch mal melden : ) Mein Freund und ich wünschen uns schon lange Kinder, warten aber noch bis ich mit dem Studium fertig bin. Dein Blog macht mir weiter Lust aufs Kinderkriegen- ohne es zu verklären : ) Du bist mir sehr symathisch. Bei instagram habe ich gelesen, dass du Freeletics machst. Kannst du da eine Dvd oder ein youtube-viedeo empfehlen, nach dem du trainierst? Oder hast du dir selbst ein Programm zusammengestellt?
    Liebe Grüße von Martha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martha.

      Danke für deine lieben Worte! Ich trainiere nach diesem "15 Wochen-Schema" habe mir dafür eine App runtergeladen. Dort werden die verschiedenen Workouts erklärt und du kannst deine Zeit besser bestimmen.

      Falls du noch weitere Fragen hast schreib mir ruhig eine Email. :)

      Liebste Grüße,

      Laura

      Löschen
  8. Das klingt gut! Nach 19 Monaten "Baby" ist es bei mir jetzt auch mal an der Zeit, wieder mich in den Fokus zu rücken. Lotta wird zur Tagesmutter gehen und ich wahrscheinlich der schönen Elternzeit hinterhertrauen. Aber es ist einfach Zeit für Veränderung! Das spüre ich ganz deutlich. Diese Woche habe ich noch 2 Tage Kinderfrei, jeweils 7 Stunden Tagesmuttereingewöhnungsphase. Das erste Mal seit 19 Monaten. Das werde ich so richtig genießen. Und wahrscheinlich auch mal zum Frisör gehen. Da war ich nämlich auch seit über einem Jahr nicht mehr.
    Hab eine gute Zeit und nimm dir einfach Zeit!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina.

      Die gute Zeit wünsche ich dir auch! Viel Spass beim Frisör! :)

      19 Monate klingt echt sehr lang...

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  9. Ich kenne das leider nur zu gut. Und da Lucas so ein schwieriges Baby war und leider immer noch ist, wollte meine Mama ihn zu Anfang nicht oft nehmen, lach. Mittlerweile geht es besser und ich gehe nun ja auch wieder 2x die Woche arbeiten.
    Das Arbeiten macht mir so viel Spass und ist schon fast Erholung, lach.
    Und nachmittags wenn meine Raeuber im Bett sind ist fuer mich immer Ruhestunde. Da leg ich mich auf die Couch und schau fernsehen oder lese etwas.

    LG, Katja

    P.S. Bin gespannt wie du mit Bob ausssehen wirst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja.

      Ich kann gut verstehen, dass solche Momente für dich dann Ruhepausen sind. Ich genieße es auch wenn der kleine Räuber schläft und ich mich mal ausruhen kann.

      Auf den Bob bin ich auch schon sehr gespannt! :D

      Liebste Grüße,

      Laura

      Löschen
  10. Das ist wirklich eine schöne Idee!

    Ich finde es wunderschön die ersten Jahre ganz intensiv zu nutzen und haben es nie bedauert, vorerst keine Zeit für mich zu haben. Mittlerweile sehe ich aber auch ganz klar, wie Lotte von "Alleinzeit" mit ihrem Papa oder Verwandten profitiert und kann es um so mehr genießen. Friseur, joggen und mal ein Bummel durch die Stadt stehen dann auch ganz oben auf meiner Liste :-)

    LG
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Saskia.

      Bummeln ist auch eine tolle Idee! Früher ging das auch super mit Paul. Aber zu Zeit steht ja "Welt entdecken" an oberste Stelle und Kinderwagen sind einfach zu öde. ;)

      Vielleicht finde ich ja mal bald wieder einen Aufpasser um Geld auszugeben.

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  11. Du machst das genau richtig! :) Genieß es!

    Liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Fragen, Anregungen und liebe Worte. ♥