Montag, 20. Mai 2013

Zwei in fünf Tagen.

Seit Donnerstag ist er endlich da. Pauls erstes Zähnchen. Unten links, spitz und weiß funkelt er uns entgegen.

Den Donnerstag werde ich wohl so schnell nicht vergessen. Mich hatte es total erwischt, dabei dürfen Mamas doch eigentlich gar nicht krank werden. Zum Glück kann ich mich immer zu 100% auf meine Eltern verlassen. Also kurz angerufen und mein Leid geklagt und schon durfte der Räuberpapa, vor der Arbeit, seinen Sohn noch bei Oma und Opa abliefern.

Ich legte mich ins Bett und versuchte mich gesund zu schlafen. Nach vier Stunden Schlaf ging es mir auch schon besser und meine Schwester holte mich am Nachmittag ab, um mich mit zu unseren Eltern zu nehmen. Paul saß vergnügt mit seinem Opa auf dem Wohnzimmerteppich und die Duplosammlung aus meiner Kindheit lag im halben Raum verteilt. Beide hatten einen richtigen "Männertag" miteinander verbracht, da sich meine Mama spontan noch den linken Mittelfinger brechen musste.

Ich war glücklich und auch irgendwie stolz, wie gut die Beiden die Stunden ohne Frau im Haus gemeistert haben. Solche Tage zeigen mir immer, dass man Opas nicht unterschätzen sollte.

Kaffe und Tee wurden gekocht und während meine Mama mir von ihrem kurzen Besuch in der Handchirurgie erzählte, machte sich mein kleiner Junge über ein Knäcke her. "Laura, fühl mal unten rechts." , ich war etwas irritiert von ihrem sprunghaften Themenwechsel und es dauerte ein paar Sekunden, bis ich verstand, was sie mit ihrer Aufforderung meinte.

Ich war überwältigt. Tränen schossen mir in die Augen und ich wuchs um 5 cm. Dass eine kleine Zahnspitze solche Gefühle verursachen kann, war mir vorher nicht klar. Paul "kaute" lässig auf seinem matschigen Zwischensnack weiter, während mir seine Oma erzählte, wie sie den Zahn entdeckt hat.

-Wer den ersten Zahn findet, kauft die ersten Schuhe- eine tolle Tradition in unserer Familie und ihr könnt euch vorstellen wie stolz meine Mama ist. Ich habe da schon welche im Kopf und werde sie euch zeigen, wenn Paul das Laufen entdeckt.

Leider ging der Nachmittag nicht so schön weiter. Kurz bevor uns meine Schwester nach Hause fahren wollte, brauchte Paul noch eine neue Windel. Er lag auf der Couch. Seine Oma sitzt neben ihm, ich stelle mich hin um nach den Feuchttüchern zu gucken. "Pass bitte kurz mit auf, nicht dass er fällt." sage ich noch und in dem Moment war es auch schon passiert. Ich drehe mich um, hebe mein weinendes Baby vom Teppich hoch und fange selber an in Tränen auszubrechen. Es ging so schnell, wir haben nicht schnell genug reagiert und ihn unterschätzt.

Niemals wird mir so etwas passieren, habe ich mir immer gedacht. Innerlich habe ich die Augen verdreht, wenn ich irgendwo gelesen oder gehört habe, dass ein Baby vom Wickeltisch oder der Couch gefallen ist. Jetzt ist es mir passiert und der Schock sitzt tief. Auch die Einsicht, dass solche Situationen in "den besten Familien" vorkommen. Zum Glück ist Paul eher gerutscht statt zu fallen und der Teppich hat gut gefedert. Trotzdem, so etwas passiert mir nicht noch einmal.


Heute, fünf Tage später, hat mein kleiner Räuberjunge schon seinen zweiten Mäusezahn. Direkt daneben. Ich merke, dass er weniger isst und seine Stimmung schnell wechselt. Er schläft viel, wacht aber dafür oft bitterlich weinend auf. Zäpfchen und Globulis helfen gut und lindern die Schmerzen etwas. Hoffentlich bleibt das so.

Hier in NRW ist es wettertechnisch grau in grau und ich habe mir Samstag erstmal lila Blumen bei meinem Lieblings Blumenstand gekauft. Ich hoffe ihr hattet schöne Pfingsten und seid gut in die neue Woche gestartet.


Liebste Grüße,

Laura


Kommentare:

  1. Jaa, endlich kommen die Zaehnchen :-) dann klappt es auch viel besser mit dem Essen.
    Und warte mal bis dein Kleiner die ersten Schritte macht, da wirst du ganz stolz sein!

    Unser Kleiner ist auch shcon gefallen, und zwar aus dem Bett :-( Er schlaeft ja nur mit mir zusammen, alleine schlafen ist bloed. Und als ich morgens schon vor ihm wach war, hab ich dann nach einer Stunde nur ein Gepolter und dann Schreien gehoert. Der Kleine ist ans Fussende gekrabbelt und wollte raus. Anscheinend war er auch sehr leise, da das Babyphone nicht anging. Mittlerweile haben wir jetzt zwei Gitter am Bett und ich lege extra Decken auf den Boden.
    Wie du schon sagst, sowas passiert auch normalen und guten Eltern.
    Liebe Gruesse und hoffentlich ruhige Naechte
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja. Aber erstmal würde ich mich übers Krabbeln freuen ;)

      Die Nächte sind zum Glück ganz okay!

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch! Da kann ich deinen Stolz sehr sehr gut verstehen!
    Die Tradition mit den Schuhen finde ich klasse, darf derjenige sie denn auch aussuchen oder nur bezahlen?! ;-)

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur bezahlen :) Ausgesucht habe ich mir schon welche!

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  3. Liebe Laura!

    Damit auch meine Kleine sich weiterhin frei bewegen kann aber von solchen erschreckenden Stürzen verschont bleibt, sind wir relativ früh zum Wickeln auf den Boden gewandert. Seitdem gibt es im Badezimmer für sie eine Decke zum Wickeln. Auch später, als sie sich nicht mehr so gerne wickeln lies, war diese Lösung unglaublich praktisch, denn da zappelt sie erst recht! ;) Und jetzt, wo sie schon stehen und gehen kann, wickeln wir sie noch immer dort, allerdings während sie steht.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir zumute war, als er runterfiel. Aber auch ihm! :(
    Hoffentlich hab ihr das bald wieder vergessen!

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna.

      Wickeln auf dem Boden wäre eine echt gute Alternative. Im stehen wickeln stelle ich mir aber auch sehr spannend vor! :D

      Liebe Grüße,

      Laura

      Löschen
  4. Hallo meine Liebe.
    oh je, da geht's ja ganz schön turbulent bei euch zu! ich wünsche dem kleinen Paul alles Gute für diese anstrengende Phase und dir als Mama gute Nerven. Und den Schock bei seinem Coouchsturz kann ich sooo mitfühlen, ich weiß auch, dass das früher oder später geschehen wird, auch wenn man immer hofft, dass es nicht passiert..
    Die Blumen sind wunderschön, was ist das denn für eine Sorte?

    Ganz liebe Grüße
    deine
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia!

      Die Blumen heißen "Lila Allium". Zum Glück ist das Zahnen nicht ganz so schlimm, wie ich es mir immer vorgestellt habe.

      Liebe Grüße zurück an dich,

      Laura

      Löschen
  5. Ich freu mich zu hören, dass es nicht ganz so schlimm mit dem Zahnen ist! Eine tolle Idee mit den Schuhen!
    Bitte mach dich nicht verrückt zwecks deines kleinen Missgeschicks! Mir persönlich ist es zwar noch nicht passiert. Aber das wichtigste ist doch, das es deinem kleinen Mann gut geht! Ich finde es toll das du so offen es schreibst! Es zeigt nur, das auch den besten Eltern mal eine Lappallie passieren kann!
    Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
  6. Hi Laura, mein kleiner Mann hat heute seinen fünften Zahn bekommen. Er hat auch ein bisschen Stimmungsschwankungen und nicht so einen guten Appetit, aber bei uns helfen die Globulis ganz gut.
    Meine Mutti hatte seinen ersten Zahn auch entdeckt. Er hat ihn schon mit vier Monaten bekommen. Und die Bernsteinkette trägt er auch Tag und Nacht. ;)

    Und mach dir keine Gedanken, leider passieren solche Sachen... Seit einer Woche krabbelt mein Räuber und er tut sich ständig weh, wenn ich mal kurz nicht aufpasse reist er schon wieder irgendwo etwas runter...
    Total AKTIV die Räuber! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni.

      Danke für deine lieben Worte. Wie alt ist dein kleiner Mann? Das klingt nach ziemlich viel Aktion.
      Nachts mache ich die Kette immer ab, sie hat zwar einen Magnetverschluss, trotzdem habe ich etwas angst.

      Liebe Grüße und ein tolles Wochenende,

      Laura

      Löschen
  7. Hi Laura, mein kleiner ist jetzt etwas über sieben Monate. Am anfang hab ich die Kette nachts auch immer ab gemacht. Jetzt klipps ich sie immer mit dem ersten knopf seines schlafanzugs mit ein. Dann ist sie nicht so eng am Hals. Man wird erfinderisch! ;) Ja bei uns ist jeden Tag aufs neue viel Aktion angesagt und er wird jeden Tag aktiver... Mein Freund hat schon mal alle steckdosen gesichert und ich bin grade dabei alles etwas Babyfreundlicher zu machen. Alles was in die Brüche gehen könnte in sicherheit bringen! ;) GLG Lena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Fragen, Anregungen und liebe Worte. ♥