Donnerstag, 20. Februar 2014

Hello Baby.

Viele von euch lieben Menschen dort draußen haben es schon längst mitbekommen. Baby Nr. 2 hat sich fest unter meinem Herzen einen Platz gesucht. Der Bauch wächst in den letzten Tagen unaufhaltsam und auch die ersten zaghaften Tritte durfte ich schon verspüren. 

Diese Schwangerschaft ist so ganz anders. Es ist nicht einfach selbstverständlich. Nach einem großen Verlust ist es viel mehr als nur ein schöner Zustand. Es ist ein Geschenk Gottes.
Es liegt nicht in meiner Hand - einzig die schönen und positiven Gedanken kann ich geben. 

Langsam fange ich an diese besondere Zeit zu genießen - mir hier und da die kleinen Bodys in Größe 50 anzuschauen und voller Vorfreude (im Kopf) schonmal das Kinderzimmer neu umzugestalten.

Die Zeit mit einem Kleinkind an meiner Seite vergeht wie im Flug. Die Monate bis in den Sommer möchte ich besonders intensiv mit meinem kleinen Jungen verbringen. Dieser wird mit knapp zwei Jahren großer Bruder und ist dabei doch selber noch ein kleiner "Dreikäsehoch".

War ich in der Schwangerschaft vor zwei Jahren voller optimistischer Vorsätze was die Geburt betraf, gehe ich jetzt alles lockerer an -  "Es kommt so wie es kommt." 
Ich möchte mich auf nichts festlegen und gehe recht offen mit dem Thema Geburt/Geburtsort um. 

Ich freue mich auf die nächsten Tage, Wochen und Monate. Ich bin unglaublich dankbar für dieses Wunder Schwangerschaft und gespannt wo mich diese Reise hinführt. 

Danke für all die lieben Worte! 



Montag, 13. Januar 2014

12 von 12 - Januar / btw. ein verspätetes "Frohes Neues".

Ganz ehrlich?! Irgendwie ein komisches Gefühl. Vor ein paar Wochen hat bloggen ganz normal zu meinem Alltag dazu gehört. Es war nicht wie eine Sucht, aber es hat mir Spaß bereitet aus unserem Leben zu berichten, die netten Kommentare zu lesen, sich auszutauschen und tolle Bekanntschaften zu knüpfen. Die Kamera war fast immer mit dabei und auch bei Instagram gab es eigentlich keinen Tag, an dem es nicht ein Bild von mir zu sehen gab.

Anfang Dezember hat es mich dann plötzlich erwischt - die große Unlust. Es war keine Schreibblockade, es war eher das Gefühl einfach mal ein paar Wochen ganz für mich und meine Lieben haben zu wollen.

Nach ein paar Tagen kamen schon die ersten Nachfragen, wann denn der nächste Beitrag kommt. In den knapp 5 Wochen hat mich mein Papa wöchentlich auf meinen Blog angesprochen - klar schmeichelt das. Die 'nicht Blogger' machen oft erstaunte Gesichter, wenn sie hören, dass ein Post manchmal an die 3-4 Stunden Zeit in Anspruch nimmt. Es sind Bilder, die gemacht, die ausgewählt und bearbeitet werden wollen. Themen werden ausgewählt und die Zeit neben dem managen einer kleinen Familie, muss auch immer erst gefunden werden.

Jede Woche habe ich mir auf's Neue vorgenommen zu schreiben. Die Laptop-freie-Zeit tat aber einfach zu gut. Ich hätte noch weiter pausieren können. Gestern morgen aber bin ich aufgestanden und wusste - jetzt geht es wieder los. Die Vorfreude auf's Bloggen war zurück und auch wenn es doch nicht so einfach ist, an einem Tag zwölf verschiedene Bilder zu schießen, hat es mir Freude bereitet und das ist schließlich das Wichtigste an einem Hobby.

Ich möchte mich jetzt schonmal für die vielen Anfragen auf meine kleine Serie "Mütter an verschiedenen Orten" bedanken. Ihr könnt gespannt sein auf viele nette Familien aus aller Welt. Auch freue ich mich über neue Geschichten aus dem Hause Räuberherz zu berichten.

Heute zeige ich euch erstmal unseren 12. Tag im Januar - eine Idee von "Draußen nur Kännchen" - und freue mich auf die kommenden Monate mit euch. Ich schnappe mir jetzt meinen Tee, bewege mich Richtung Sofa & wünsche euch einen wundervollen Abend,

Laura


Latte Macchiato Special - Guten Morgen ihr Lieben.


Dieser Sonntag schreit nach Wellness für Haut & Haar.


Der Duft von Minze liegt in der Luft - Keksdose in Teedose umfunktioniert.


Darf ich vorstellen - meine Neue.


Mein Herz hüpft - den kleinen Sohnemann abholen.


Nach über 24 Stunden wieder vereint.


Den Mops auf eine Waffel besuchen.


Sonntage sind Waffeltage.


Mr. Fliegenpilz - heimlich werde ich ihn gleich entführen.


Küchenchef in Aktion.


Bruschetta - schnell gemacht.


Minztee & ARD.

Freitag, 6. Dezember 2013

Herzenswünsche.

Wenn ich meine kleine Schwester frage, was sie sich denn alles wünscht, bekomme ich eine lange Liste mit den unterschiedlichsten Wünschen aufgelistet. Von einer Maus die Nachts leuchtet, einen Nintendo, Sitzsack und Playmobil ist alles dabei. Ihre Augen beginnen zu glitzern und die Zeit möchte einfach nicht schnell genug vorübergehen. Sobald man selber Mama ist oder auch ein bestimmtes Alter erreicht hat, sind Geschenke plötzlich nicht mehr ganz so wichtig. Trotzdem wird man hin und wieder von den liebsten Menschen nach den eigenen Wünschen gefragt. Da ich direkt Anfang Januar ein Jahr älter werde, kombiniere ich meine Weihnachts- und Geburtstagswünsche meistens miteinander. 

Mein "Hauptwunsch" wird sich (leider) morgen im Laufe des Tages schon erfüllen - eine neue Spülmaschine. Vor Freude kann ich kaum an mich halten. Natürlich muss kurz vor Weihnachten die alte Dame ihren Geist aufgeben. 

Vielleicht sucht die Eine oder Andere noch nach einem kleinen Präsent für die Festtage. Ich habe für euch meine liebsten kleinen & großen Wünsche aufgelistet. 


  1. Apfel-Zimt-Früchtetee von Løv Organic (klick) - die schönen Dosen werten jede Küche auf.
  2. Eine schlichte Lichterkette von Happy Lights (klick).
  3. Einen Wesco Brotkasten - gefunden hier.
  4. Produkte von Lush (klick) - ob Badekugel, Gesichtsmaske oder als Gutschein.
  5. Zwei Auflaufformen von Greengate - gesehen hier.
  6. Ein Setzkasten von Bloomingville - gefunden hier.
Ich wünsche euch einen schönen Nikolaustag und ein tolles Wochenende,

Laura

PS: Weitere Inspirationen findet ihr bei Saskia (klick).

Sonntag, 1. Dezember 2013

Pauls Lieblinge: November.

Jaja, ich war mal wieder zu langsam. Aber zur Zeit komme ich kaum zum Bloggen. Der kleine Mann hält mich ordentlich auf Trab, der Weihnachtsputz inkl. Fensterputzen musste gemacht werden (danke Mama & Papa!) und die ganze Deko aus dem Keller gekramt werden. Jetzt glänzt und funkelt die Räuberhöhle wie neu. Natürlich sehe ich über die Krümelspur, die sich von einem Zimmer ins andere verteilt, hinweg - Knabbereulen schmecken einfach zu gut.

Im Moment gibt es nicht spannenderes, als Paul beim "Welt entdecken" zu beobachten. Gekrabbelt wird eigentlich gar nicht mehr. Viel mehr Spaß macht es mit Gegenständen durch die Gegend zu laufen, Schuhe vom (offenen) Schuhschrank in die Küche zu bringen oder die Häkelwolle im ganzen Wohnzimmer zu verteilen. Beim Wocheneneinkauf wird nicht mehr zufrieden im Einkaufswagen gesessen, sondern (nachdem das Rosinenbrötchen aufgegessen ist) durch die Gänge gelaufen und die Joghurt- und Sahnebecher aus den Regalen geräumt. Seit ein paar Tagen hat er das "Verlegenheitspopeln" für sich entdeckt. Wenn die Omis im Supermarkt vor ihm stehen bleiben und ein "Hach bist du niedlich" rausrutscht, geht der Finger direkt in die Nase. 

Die Nächte sind durchwachsen. Mal schafft er wirklich 4-6 Stunden am Stück, mal renne ich gefühlt jede Stunde rüber und reiche Nuckel oder die Trinkflasche. Aber ich möchte nicht meckern. Es hat sich seit Paul mobiler geworden ist echt gebessert. Wenn ich mich an die Nächte (klick) vor ein paar Monaten zurück erinnere... 

Heute ist der erste Advent und natürlich habe ich noch nicht alle Geschenke zusammen. Ja, irgendwann bekomme ich das auch nochmal geschafft.
Zur Zeit sind wir am überlegen, ob wir uns einen Weihnachtsbaum kaufen sollen oder besser nicht . Da wir letztes Jahr über die Feiertage kaum zuhause waren, haben wir uns gegen eine Tanne entschieden. Dieses Jahr werde wir Weihnachten auch mehr bei unseren Familien als in unseren eigenen vier Wänden verbringen. Aber ohne Tannenbaum fehlt etwas. Anstatt den zerbrechlichen Kugeln wäre vielleicht Stroh- und Filzschmuck eine Baby/Kinderfreundliche Alternative. Schließlich möchte ich größeren Verletzungen aus dem Weg gehen. Reicht schon, dass ich gestern mit meiner Hand ein Kerzenglas beim Dekorieren zerbrochen habe. (Schmerz lass nach!)


Seit ein paar Wochen hat Paul einen neuen Held - seinen Papa. Eindeutig sein Novemberliebling Nr. 1. Kommt sein Papa nach Hause oder betritt den Raum, wird direkt gestrahlt und aufgeregt erzählt. Mit Papa wird gespielt, gestaubsaugt, stundenlang Dreirad gefahren und andere große Abenteuer erlebt. 
Ich Mama bin da oft abgeschrieben. Im Allgemeinen können wir Frauen aus der Familie zur Zeit nicht so richtig punkten - auch Opa ist im Moment gefragter als Oma. Aber wir nehmen es mit Humor. Bald wird auch diese Phase wieder etwas abschwächen und ich komme wieder zum Zug. ;)

Der grüne Walkoverall, den der kleine Räuber auf dem Bild trägt, ist von hessnatur und wirklich super. Für trockene, kalte Tage einfach perfekt und schön kuschelig. 

Auch wenn Paul den ganzen Tag durch die Gegend flitzt und da nicht mehr viel Zeit zum Bücher angucken bleibt, hat er ein neues Lieblingsbuch. Bei Lidl gab es letzte Woche Bücher im Angebot. Das bunte Wimmelbuch wurde mitgenommen und seitdem geliebt. Fast täglich zeigt mir Paul den Hund auf dem Bauernhof oder den Affen im Zoo, der eine Banane isst. Eine super Investition für kleines Geld.

Was sind eure Highlights im November?

Heute Nachmittag werden wir einen Ausflug auf einen kleinen Weihnachtsmarkt machen. Dort gibt es Flammlachs und leckeren heißen Kakao. 

Ich wünsche euch von Herzen eine wundervolle Adventszeit, viele tolle Momente mit lieben Menschen und ganz viele leckere Weihnachtsplätzchen,

Laura

PS: Beim "it-Baby" - Gewinnspiel hat Fiona gewonnen & wurde schon von mir per Mail benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!